Alice Schwarzer: Männer sind Schweine

Alice Schwarzer legt heute bei ihren Genossen bei BILD für die Leserschaft wieder mächtig auf. Ihrer Frustration sind keine Grenzen (mehr) gesetzt, wenn es um Männer und ihre grenzenlosen,  sexuellen Lüste geht. Und wie schon des öfteren habe ich auch diesmal den Liebespsychologen zu Rate gezogen, der diesmal sein Talent als Dichter unter Beweis stellte und das Verhalten der Probandin in Prosa diagnostizierte. Ich darf  zitieren:

„Die Alice ist oft missgestimmt, weil sie der Kachelmann nicht lieb gewinnt.

Nicht nur dieser Kerl alleine, nein die Männer, alles  Schweine!“

Kommentare

4 Kommentare zu “Alice Schwarzer: Männer sind Schweine”

  1. Henriette am 11.02.2011 um 19:45 Uhr

    Und obwohl die AS wohl nicht oft in den Genuss der echten Liebe eines Partners kommen wird, spricht sie aus Erfahrung? Vermutlich Erfahrung der fortgesetzten Halluzinationen, oder wie nennt man so etwas medizinisch? 😉

  2. HaraKukuk am 12.02.2011 um 10:49 Uhr

    ich würde ja so gerne erfahren was diese Dame im Boulevard so schreibt, aber ich klicke niemals nie nicht auf Links zur Blö.., äh, BILD-Zeitung.

  3. amy am 24.05.2011 um 18:01 Uhr

    dass männer schweine sind, beweisen sie tagtäglich – weltweit – da hilft auch kein promi-status – sexualisierte gewalt (frauenhandel etc.) ist alltäglich. die verbrechensstatistik führen männer an, und das weltweit. mio frauen und kinder sind die opfer.
    schlimm genug, wenn gerade männer vergewaltigungen an frauen nicht ernst nehmen..

  4. Peter am 25.07.2016 um 15:48 Uhr

    @ Amy „dass männer schweine sind, beweisen sie tagtäglich“

    Lt. Amy ist sind also alle Männer „Schweine“. Ihr „kollektives“ Ziel ist es:
    – Frauen zu vergewaltigen
    – Frauen zu versklaven
    – oder andere Verbrechen an Frauen zu begehen

    Die Realität sieht anders aus!

    Wer so grob falsch argumentiert wie „Amy“, verliert jedwede Glaubwürdigkeit.
    Wer eine offensichtliche Lügnerin verteidigt, verliert jedwede Glaubwürdigkeit.
    Und noch schlimmer: Wer vorsätzlich eine falsche Anzeige stellt, verliert nicht nur jedwede Glaubwürdigkeit, sondern schadet allen Frauen, die tatsächlich vergewaltigt wurden!

Schreiben Sie einen Kommentar