Anwaltslob für Fingerspitzengefühl einer Großen Strafkammer des Landgerichts Berlin

Es ging um Körperverletzung und Freiheitsberaubung. Die Große 511. Strafkammer des Landgerichts Berlin sprach den Mandanten am 09. Mai 2011 wegen Schuldunfähigkeit frei. Und die Kammer bewies Fingerspitengefühl und Verantwortungsbewußtsein, als sie die Vollstreckung der Maßregel nach § 63 StGB  gem. § 67b StGB zur Bewährung aussetzte. Erwähnenswert auch  die ausgesprochen sachliche Verhandlungsatmosphäre, die Alltag sein sollte,  die aber nicht immer Alltag ist.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar