Berliner Polizei sucht gestohlene Bronzeskulptur

Pressemeldung der Berliner Polizei:

Tatzeit 9. Juni 2011; Tatort Atzpodienstraße in Lichtenberg

Ruhendes M _dchen 250x 250

Mit der Veröffentlichung eines Fotos erhofft sich die Polizei Berlin Hinweise auf den Verbleib einer Bronzeskulptur des Künstlers Karl Trumpf, die im Zeitraum vom 9. Juni bis 8. September dieses Jahres aus dem seit 1991 geschlossenen Stadtbad „Hubertusbad“ in der Lichtenberger Atzpodienstraße gestohlen wurde.


Titel: Ruhendes Mädchen mit Badekappe
Material: Bronze
Gewicht: ca. 100 kg
Maße: ca. 150 x 100 x 60 cm
Künstler: Karl Trumpf


Die Kriminalpolizei fragt:

Sachbearbeitende Dienststelle:

Der Polizeipräsident in Berlin
LKA 454
Tempelhofer Damm 12
12101 Berlin

Sachbearbeiter: KHK Schley

Tel.: (030) 4664 – 945403
Fax: (030) 4664 – 945499

Vorgangsnummer: 110921-1350-023295

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar