Branchenbuch-Betreiber schrecken vor nichts zurück

Es dürfte sich herumgesprochen haben, dass Fax-Schreiben mit der Aufforderung, einen „Korrekturabzug“ per Rückfax zu bestätigen, zu einer gewerblichen Anzeigenschaltung auf einem Webportal und zu einem zweijährigen Vertrag mit der Verpflichtung der Zahlung eines erheblichen Geldbetrages führen. Jetzt gibt es einen neuen „Anbieter“: „Branchenbuch der Region“ (PDF; 1,5 MB) mit der Internetseite www.diegewerbeseiten.de einer Firma aus Istanbul. Als Gerichtsstand wird daher Instanbul vorgeschrieben und die Anwendung türkischen Rechts vereinbart.  Ein solches „Angebot/Korrekturabzug“ mit einer falschen Kanzleianschrift bekamen selbst wir per Fax. Selbstverständlich habe ich gleich die Anschrift korrigiert und um noch fehlende Angaben ergänzt …. und anschließend vernichtet. Für wie blöd halten die einen ?

 

Kommentare

1 Kommentar zu “Branchenbuch-Betreiber schrecken vor nichts zurück”

  1. Böttcher am 10.07.2012 um 16:33 Uhr

    Hallo Herr Marson, habe heute die Rechnung der ASTORIA über 960.- € erhalten. Meine Sekretärin hatte im März den Korrekturabzug des „Branchenbuch der Region“ erhalten und (wie jedes Jahr) abgestempelt und unterschrieben zurück gefaxt.
    Jetzt stellen wir fest, dass es sich hierbei um eine Abzocke handelt. Was können wir tun? Was wird passieren, wenn wir nicht zahlen?
    Mit besten Grüßen
    Harald Böttcher

Schreiben Sie einen Kommentar