Deutscher Rechtsanwalt wünscht sich Anklage in China statt in Deutschland

Gerade stelle ich mir vor, ich rase durch eine Großstadt, ein wenig stark betütert mit 2,00 Promille, knalle gegen eine Laterne, fahre einen Radfahrer um, halte nicht an  und werde dann doch von irgendwelchen Ordnungshütern geschnappt.

Aus aktuellem Anlass habe ich gerade überlegt, welches mein Wunschland wäre, in dem ich dann das Strafverfahren erwarten wollte . Ich habe mich – nach kurzem Überlegen – für China entschieden. Denn ich bin mir sicher, dass spätestens nach einem Aufschrei der Staatsoberhäupter wegen Verletzung elementarster Menschenrechte, voran unsere Bundeskanzlerin, mir die Anklage vom chinesischen ins deutsche übersetzt und mir ein Dolmetscher für Verteidigergespräche beigeordnet würde.

Warum ich da so meine Bedenken in Berlin als Wunschstadt habe steht hier geschrieben.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar