Hamburger Richter erstattet Strafanzeige gegen Bundeskanzlerin Merkel

Wie gerade in den Medien berichtet wird, hat ein Hamburger Richter Strafanzeige gegen Frau Merkel erstattet. Sie ist einer Straftat gem. § 140 StGB verdächtig. Er geht offensichtlich – wie ich – davon aus, dass sich Barack Obama mit der Tötung Osama Bin Ladens eines Mordes oder Totschlags schuldig gemacht hat.

Kommentare

8 Kommentare zu “Hamburger Richter erstattet Strafanzeige gegen Bundeskanzlerin Merkel”

  1. PK am 06.05.2011 um 06:02 Uhr

    Was für ein linker Depp.

  2. ulrichdost am 06.05.2011 um 06:16 Uhr

    @PK:Besser als ein rechter Hirsel.

  3. Axel John am 06.05.2011 um 08:15 Uhr

    Was für ein Wichtigwilli.
    Die BM Westerwelle und Schröder, sowie mehrere CDU/CSU Spitzenpolitiker haben sich im Kern gleichlautend geäußert.
    Ofenbar will er auch ein paar Krümel vom PR-Kuchen abhaben.

  4. Matthias am 06.05.2011 um 11:13 Uhr

    Hoffentlich auch wegen Meineids.
    Hatte sie nicht geschworen, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes (zu) wahren und (zu) verteidigen?

  5. Kommentator am 06.05.2011 um 15:01 Uhr

    @Axel John:
    Auch in der Gruppe begangene Straftaten sind Straftaten, oder?

  6. ulrichdost am 06.05.2011 um 15:40 Uhr

    @Kommentator: Genau. Und so eine „Gruppe“ nennt man dann Bande.

  7. zeedl am 09.05.2011 um 11:29 Uhr

    Tja, Deutschland würde eben lieber 300 Millionen Euro Lösegeld für 20 Geiseln zahlen, die Al-Kaida gefangen genommen hat um BinLaden freizupressen.
    Diese Mentalität haben die Amerikaner zum Glück nicht.

    Unser Rechtssystem ist doch in keinster Weise auf so eine Bedrohung, wie sie von Al Kaida ausgeht, ausgelegt. Wer ernsthaft glaubt, man könnte hier mit unseren Maßstäben was ausrichten, der hat eine rosarote Brille auf.
    Die westliche Welt muss hier die eigentlichen Grenzen der demokratisch-rechtsstaatlichen Systeme überschreiten, um es überhaupt erhalten zu können, davon bin ich überzeugt.

  8. ulrichdost am 09.05.2011 um 14:24 Uhr

    @zeedl: Zugegeben, eine schwierige Situation. Nur sind die Mittel der Amerikaner die gleichen wie die der Terroristen, was wiederum nur zu neuer Gewalt führt. Unter Honecker war man auch der Meinung, die Grundsätze des Rechtsstaats überschreiten zu mäüssen, um das eigene System aufrechtzuerhalten. Das ganze nannte sich Diktatur des Proletariats und wo es endete, wissen wir. Der von Ihnen angedachte Weg kann also nicht der Weg sein.

Schreiben Sie einen Kommentar