KRAVAG – Immer wieder mit neuen Ideen.

Wer sich für seine Mandanten mit der Schadensregulierung aus Verkehrsunfällen beschäftigt, hat schon leidlich mit der seit Jahren grassierenden Methode des sog. Schadenmanagements Erfahrung machen müssen. Dabei versuchen die Kfz-Haftpflichtversicherer vielfach, die berechtigten Ansprüche zu kürzen wo es geht und vor allem wo es gar nicht geht. Gelingt auch das nicht, wird die Regulierung sinnlos verzögert oder nur häppchenweise gezahlt.

Ein typisches Beispiel hierfür ist das Regulierungsverhalten der KRAVAG :hier bitte weiterlesen

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig – Zur Regulierungspraxis der Kfz-Versicherungen

„Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung – Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig.“ – schreibt mir eine große deutsche Kfz-Versicherung nach dem sie die Schadensregulierung über Monate verzögert hat.

Verkehrsunfall - Rechtsanwalt Marson

Verkehrsunfall – Rechtsanwalt Marson

Die sich immer weiter verbreitende Taktik der Schadensregulierung lautet offensichtlich: Ignorieren, Verzögern und wenn gar nichts mehr hilft, kürzen wo es nur geht.

Meine Erfahrungen hierzu habe ich mal an drei Beispielfällen aus dem letzten Jahr dargestellt.

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig.

DEKRA Gutachten war unbrauchbar

RA Marson Leasingrecht

RA Marson Leasingrecht

Im Rahmen eines Geschäftsleasingvertrages hatte unsere Mandantin nach drei Jahren den geleasten PKW an das BMW-Autohaus in Berlin-Spandau wieder zurückzugeben. Nach einem daraufhin vom Autohaus in Auftrag gegebenen Gutachten, welches ein Mitarbeiter der DEKRA erstellte, sollte unsere Mandantin noch einen Minderwert von 1.689,08 EUR zzgl. Mehrwertsteuer zahlen. Dies lehnte die Leasingnehmerin unter Hinweis auf ein von ihr selbst eingeholtes Gutachten zum Minderwert ab. Im Ergebnis einer von der BMW Bank vor dem Amtsgericht Frankfurt/Main erhobenen Klage und dort durchgeführter Beweisaufnahme stellte das Gericht die Unbrauchbarkeit des DEKRA-Gutachtens zum Minderwert fest. Die Ergebnisse des DEKRA-Gutachtens und des vom Gericht bestellten Gutachters differieren so stark, dass sich schon der Verdacht eines versuchten Prozessbetruges aufdrängt. Der gerichtlich bestellte Gutachter ermittelte lediglich einem Minderwert von 100 EUR.

Zweifel an Geschwindigkeitsmessung mit PoliScan Speed

Das Amtsgericht Tiergarten schloß sich den schon in den Entscheidungen der Amtsgerichte Wiesbaden und Mannheim geäußerten Zweifel an der Nachvollziehbarkeit der Messwerterhebung durch das Messgerät PoliScan Speed an (DAR 2013,589 m.w.N.).

Verkehrsunfall – ONLINE – bundesweit

Verkehrsunfall

Verkehrsunfall – ONLINE – bundesweit

Bei der Durchsetzung von Schadenersatzansprüche aus einem Verkehrsunfallonline und bundesweit – auch ohne Besuch in der Kanzlei helfen wir. Die Kommunikation mit     Ihnen kann, wenn Sie es wünschen, ausschließlich auf elektronischem Weg erfolgen. Schnell und unkompliziert können wir Sie so bei der Schadensregulierung unterstützen.

 

7 Tipps zum Verhalten nach einem Verkehrsunfall

Tipps zum Verhalten nach einem Verkehrsunfall …

Polizeiwagen - Kopie

Für Parkplatzschweine wird es ab heute teurer.

Heute, zum 1.April 2013 treten einige Änderungen des Bußgeldkataloges in Kraft und wie immer, wenn der Bußgeldkatalog geändert wird, wird es für die Verkehrsteilnehmer teuer. Diesmal trifft es vor allem die Fahrradfahrer und die „Parkplatzschweine“. „Parkplatzschweine“ sind ….

Petition 39831 zur Dienstwagenbesteuerung

IMG_0488 - Kopie

Die CDH (Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb (CDH) e.V.) hat eine Petition eingereicht und bittet den Deutschen Bundestag, die 1 %-Regelung für die Berechnung des geldwerten Vorteils bei der privaten Nutzung von Geschäftswagen zu überprüfen und gegebenenfalls § 6 Abs. 1 Nr. 4 des Einkommensteuergesetzes (EStG) dahingehend zu ändern, dass anstelle des KFZ-Bruttolistenpreises auf den ortsüblichen Marktpreis abgestellt wird. Bekanntermaßen entspricht der Listenpreis nicht mehr dem tatsächlichen Preis, zu dem Händler Fahrzeuge verkaufen.

Dieser Petition kann man sich online anschließen.  

Des Deutschen liebstes Kind …

… ist das Auto. Bei Einigen geht die „Liebe“ so weit, dass sie für ihr Auto auch bereit sind ihr Leben zu riskieren.

IMG_2787

Knast

Wie die Berliner Polizei berichtet, warf sich am Mittwoch dieser Woche eine Frau auf die Motorhaube ihres Mercedes, um so den Raub ihres PKW zu verhindern. Der Täter hatte sich in einen vor einer Garageneinfahrt  mit laufendem Motor kurzfristig abgestellten Mercedes gesetzt, um diesen zu rauben. Um das Entfernen des Fahrzeuges zu verhindern, stellte sich die Autobesitzern vor das Auto und warf sich auf die Motorhaube. Durch die vom Täter veranlasste Fahrbewegung des Mercedes fiel die Besitzerin auf die Straße und trug lediglich ein paar Prellungen davon. Das hätte für die Autobesitzerin auch schlimmer ausgehen können.

Blitz aus Britz

In einem Bußgeldverfahren wurde meinem Mandanten eine Geschwindigkeitsüberschreitung im Tunnel Ortsteil Britz der BAB 100 in Berlin-Neukölln vorgeworfen. Der Betroffene war sich jedoch sicher die ausgeschilderte Höchstgeschwindigkeit nicht überschritten zu haben. Im Ergebnis der Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten wurde das Verfahren gegen meinen Mandaten eingestellt.

Radarfalle

Im dem ca. 1700 Meter langen Autobahntunnel Ortsteil Britz der Bundesautobahn 100 befindet sich eine automatische Geschwindigkeits-überwachungsanlage (TRAFFIPAX TraffiStar S330) die mit der Wechselzeichen-verkehrsanlage …

 

← Ältere EinträgeNächste Einträge →