Wenn der Mörder Barack Obama den Mörder Osama Bin Laden ermordet

Ein offener Brief an den amerikanischen Präsidenten Barack Obama. Und die Kritik am  mörderischen Jubelgeschrei der Deutschen Regierung kann ich mir sparen, sie brachte schon der Kollege Hoenig so zutreffend zum Ausdruck.

Kommentare

4 Kommentare zu “Wenn der Mörder Barack Obama den Mörder Osama Bin Laden ermordet”

  1. B.R. Maier, RA am 03.05.2011 um 08:33 Uhr

    Da geht ja einiges Durcheinander – Bin Ladin hat den USA den Krieg erklärt, Bin Ladin war z.Zt. seiner Tötung bewaffnet, Bin Ladin wurde als Feind im Rahmen einer Kampfhandlung getötet punctum

    Gerade Ihr (billiger) Hinweis auf die „deutsche Geschichte“ geht fehl, Herr Kollege: als Sohn einer von den nat.Sozialisten aus rassistischen Gründen verfolgten Mutter sage ich: Auschwitz wurde nicht von Pazifisten befreit, es waren u.a. auch Pazifisten („Appeasement“) die das sog. „3.Reich“ und damit die Shoah erst möglich gemacht haben. Die Tötung Bin Ladins war sowenig ein Mord, wie die Tötung des Nazis Heydrich im Prag des Jahres 1942 durch den tschechischen Widerstand.
    Es gibt das Böse in der Welt (außer auf Kichentagen :)), und deshalb gibt es (leider) notwendige Tötungen, und ja, es gibt auch – selten ! – gerechte Kriege.

    Tipp: Lesen Sie, was der jeglicher faschistischer Umtriebe unverdächtige G.Orwell zum Pazifismus geschrieben hat.

  2. ulrichdost am 03.05.2011 um 10:11 Uhr

    Lieber Herr Maier. Auch ich bin kein Pazifist. Und manchmal mag es gerechte Kriege geben und manchmal mögen auch Tötungen notwendig sein. G. Orwell deshalb zum Studium zu empfehlen ist nicht erforderlich.
    Und Ihrem Kommentar ist übrigens nichts zu entnehmen, was die Tötungshandlung in einem anderen Licht als eben Mord erscheinen lassen könnte. Übrigens: auch andere scheinen wie ich zu ähnlicher Auffassung gekommen zu sein:http://criminologia.de/2011/05/westliche-werte-und-mord/

  3. kiloecho am 03.05.2011 um 08:33 Uhr

    Besser kann man es nicht ausdrücken. Danke!

  4. Memmo am 04.05.2011 um 09:54 Uhr

    Hallo Herr RA Maier,
    vielleicht sollten Sie als RA nicht so voreilig mit Ihren Behauptungen sein. Heute schon die Zeitung gelesen?

    Bin Laden war nicht bewaffnet, somit war es eine Hinrichtung!

    Wenn jeder im Krieg einfach den Anderen hinrichten kann/darf, dann ist ja alles gesagt.

Schreiben Sie einen Kommentar